Erfolg als autorisierter E-Mobilitäts-Fachbetrieb
Ludwig Elektro- und Netzwerktechnik erhält Zertifizierung

Erneuerbare Energien rücken durch den ständig wachsenden Verbrauch fossiler Energien immer stärker in den Fokus. Ein besonders wichtiges Thema dabei: Strom als Antrieb zu nutzen. Mittlerweile bieten immer mehr Automobilhersteller verschiedene Fahrzeugtypen an, die über eine elektrische Motorisierung verfügen. Sind vor 20 Jahren nur wenige Menschen mit seltsam anmutenden Fahrzeugen elektrisch unterwegs gewesen, gibt es heute viele verschiedene Fahrzeugtypen, von der Familienkutsche oder dem Nutzfahrzeug über den Sportwagen bis hin zum flotten Scooter. Außerdem machen eine bessere Infrastruktur und qualitativ bessere Batterien die E-Mobilität attraktiver.


Gerade bei kürzeren Strecken setzen immer mehr Menschen auf E-Mobilität. „Ein Großteil der Strecken, die Menschen im Alltag zurücklegen, sind kürzer als 100 Kilometer. Hier ist ein Elektro-Auto eine echte Alternative. Bei noch kürzeren Strecken empfiehlt sich ein Roller oder ein Pedelec.“, sagt Geschäftsführer Thomas Ludwig. Doch der Kauf des Fahrzeugs ist nur der erste Schritt: Es fehlt noch die passende Ladestation. Und hier kommt das Fachwissen der Elektro-Fachbetriebe ins Spiel: „E-Mobilität, ob mit dem Auto oder dem Roller, ist schon lange ein wichtiges Thema für uns.“ So nutzt der Betrieb auch im Alltag bereits E-Fahrzeuge, und auf dem Betriebsgelände gibt es selbstverständlich auch eine Ladestation. Der Strom dafür kommt aus Photovoltaik-Paneelen. „So erzeugen wir selbst den Strom, ein perfektes System.“ Auf dieses System setzen nun auch immer mehr Kunden des Burgebracher Unternehmens und können hier auf die langjährige Erfahrung beim Einbau von Ladestationen vertrauen. Der Elektro-Fachbetrieb kümmert sich neben der Installation der Ladestation nämlich auch um damit in Verbindung stehende Faktoren wie die vorhandene Hausinstallation und stellt sicher, dass die erhöhten Belastungen durch die Ladestation kein Problem darstellen.


Gerade, wenn die Ladestation mit Photovoltaik verbunden wird, kommt auch ein Kostenvorteil ins Spiel. Denn durch den selbst erzeugten Strom ist man mit dem Elektrofahrzeug äußerst günstig unterwegs – und schützt gleichzeitig die Umwelt.

 

 

Nun wurde Ludwig Elektro- und Netzwerktechnik als E-Mobilitäts-Fachbetrieb ausgezeichnet. „Wir sind stolz auf die Zertifizierung, zeigt sie doch deutlich, dass wir unserem hohen Qualitätsanspruch auch auf diesem Gebiet gerecht werden.“, so Geschäftsführer Markus Ludwig. Nur geprüfte Innungs-Fachbetriebe dürfen dieses Logo führen, und sich E-Mobilitäts-Fachbetrieb nennen. Kriterien für die Auszeichnung sind beispielsweise kompetente und sichere Lösungen für den Kunden – eben ausgezeichnete Qualität.